DRUCKEN

Förderungen

Im Bereich der Förderungen gibt es zwei Stellen, bei denen man Förderungen beantragen kann.
Der Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) fördert österreichweit Projekte zur Betrieblichen Gesundheitsförderung, auf regionaler Ebene werden BGF Projekte zusätzlich vom Salzburger Wachstumsfonds gefördert.

Geld, Geldtasche

up

Möglichkeit 1: FGÖ (Fonds Gesundes Österreich)

Voraussetzung für die Unterstützung des FGÖ in der Gesundheitsförderung und Primärprävention:

  • praxisorientiertes Projekt
  • Fort- und Weiterbildung
  • Vernetzung
  • internationales Projekt


Was wird gefördert?
Gefördert werden Projekte, die den inhaltlichen Qualitätskriterien der Luxemburger Deklaration zur BGF der Europäischen Union (1997) entsprechen.
Bei allen Betrieblichen Gesundheitsförderungsprojekten wird ausschließlich der Projektprozess anteilig gefördert. Die Grundüberlegung dieser Förderung beruht auf der Zielsetzung für ein tieferes Verständnis des Wertes und der Bedeutung eines partizipativen und prozesshaften Vorgehens im Sinne der Gesundheitsförderung.


Wie bekomme ich eine Förderung?
Der Förderantrag ist die Basis für eine eventuell später folgende Förderung. Die Einreichung des Antrages muss rechtzeitig erfolgen, d.h. vor Projektbeginn und unter Berücksichtigung der formalen Förderbedingungen.


Förderungskriterien
Die aktuellen Förderkriterien können Sie auf der Informationsseite des FGÖ-Projektguides jederzeit abrufen.

FGÖ


a
a

up

Möglichkeit 2: Salzburger Wachstumsfonds

Wirtschaft fördert Arbeitswelten
Kleine und mittlere Unternehmen mit einem Betriebsstandort im Bundesland Salzburg können bis 31.12.2018 für Projekte zur zukunftsgerechten und gesunden Gestaltung Ihrer Arbeitswelten eine Förderung bei der Abteilung Wirtschaft, Forschung und Tourismus des Landes Salzburg beantragen.

http://www.salzburg.gv.at/arbeitswelten


Was wird gefördert?
Grundsätzlich können alle Vorhaben gefördert werden, die ganz konkret auf der betrieblichen Ebene ansetzen und inhaltlich einem der folgenden vier Förderbereiche zuzuordnen sind:

  • altersgerechtes Arbeiten
  • betriebliche Gesundheitsförderung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Integration von verschiedenen Gruppen von MitarbeiterInnen (zB: Personen mit Migrationshintergrund, …)



Förderungskriterien

  • Nachhaltigkeit des Projektes
  • erwartete Wirkung des Projektes auf das Verhalten und Wohlbefinden der MitarbeiterInnen und die betrieblichen Rahmenbedingungen
  • erwarteter Beitrag des Projektes zur Verbesserung der betrieblichen Wettbewerbsfähigkeit


linkFolder Wirtschaft fördert Arbeitswelt (121.3 KB)