DRUCKEN

Seminare zum Thema Bewegung

Sportschuhe_Bilderbox_skaliert.jpg

MitarbeiterInnen bewegen MitarbeiterInnen (MbM)

Logo_-MbM2.jpg MbM ist effektive Pausengymnastik, die Ausgleichsübungen, insbesondere bei sitzender Tätigkeit umfasst. Die Ausbildung befähigt MitarbeiterInnen, dies im eigenen Betrieb umzusetzen.

Termine
 Ort Zielgruppe
09./10. November 2016Salzburg StadtAlle MitarbeiterInnen

Anmeldungen bitte bis spätestens 21. Oktober 2016 an Frau Monika Krobath unter  monika.krobath@sgkk.at


Im nachstehenden PDF-Dokument finden Sie weitere Informationen zu diesem Seminar:



MbM - Follow up

Logo MbM Das MbM-Follow up ist als Wissens-Auffrischung, Motivationsmöglichkeit und Erfahrungsaustausch für MbM-AbsolventInnen gedacht und ersetzt nicht die MbM-Ausbildung. Das Follow up sollte mit mindestens einem halben Jahr, maximal 2 Jahren zeitlichem Abstand zum besuchten Basisseminar absolviert werden.

Termin
 Ort Zielgruppe
09. Juni 2016    

  Salzburg Stadt                                

Qualifizierte MbM-Ausgebildete  mit Praxiserfahrung


Erfahrungsberichte zu Bewegung im Unternehmen


Gestalten und Bewegen (G&B)

Logo G&B G&B ist ein Verbesserungsprogramm körperlich belastender Arbeitssituationen. Vor Ort werden gemeinsam unter Einbeziehung der betroffenen MitarbeiterInnen Lösungsvorschläge erarbeitet.

 Termin Zielgruppe

Nach individueller Vereinbarung direkt

im Betrieb                        

Alle MitarbeiterInnen

Im nachstehenden PDF-Dokument finden Sie weitere informationen zu diesem Seminar:


Was unterscheidet MbM von G&B?

Die wichtigste Zielsetzung von MbM besteht darin, Betriebe anzusprechen, damit diese geeignete Personen zu innerbetrieblichen MultiplikatorInnen ausbilden lassen. Die MbM-MultiplikatorInnen bekommen das Rüstzeug, um Bewegungspausen in den Arbeitsalltag aktiv zu integrieren und ihre KollegInnen insgesamt zu mehr Bewegung zu animieren.

Die wichtigste Zielsetzung von G&B liegt im Ansprechen von Betrieben, welche die Arbeitssituation und die optimalen Bewegungsabläufe gemeinsam mit den MitarbeiterInnen optimieren wollen. Und zwar über das gesetzlich vorgeschriebene Ausmaß des ArbeitnehmerInnen-Schutzes hinaus.