DRUCKEN

Seminare zum Thema Bewegung

Sportschuhe, Turnschuhe, Bewegung, Laufen

up

MitarbeiterInnen bewegen MitarbeiterInnen (MbM)

Bewegung im Betrieb, Mitarbeiter bewegen Mitarbeiter, Logo, MbM


MbM ist effektive Pausengymnastik, die Ausgleichsübungen, insbesondere bei sitzender Tätigkeit umfasst. Die Ausbildung befähigt MitarbeiterInnen, dies im eigenen Betrieb umzusetzen.



Termine
 Ort Zielgruppe
12./13. März 2018
Salzburg StadtAlle MitarbeiterInnen
24./25. Oktober 2018
Salzburg Stadt
Alle MitarbeiterInnen

Anmeldungen bitte an Frau Monika Krobath unter  monika.krobath@sgkk.at


Im nachstehenden PDF-Dokument finden Sie weitere Informationen zu diesem Seminar:

up


up

MbM - Follow up

Logo MbM Das MbM- Follow up ist als Wissens-Auffrischung, Motivationsmöglichkeit und Erfahrungsaustausch für MbM-AbsolventInnen gedacht und ersetzt nicht die MbM-Ausbildung. Das Follow up sollte mit mindestens einem halben Jahr, maximal 2 Jahren zeitlichem Abstand zum besuchten Basisseminar absolviert werden.


TerminOrtZielgruppe
14. Juni 2018
Salzburg Stadt
Alle MbM-AbsolventInnen
up


up

Erfahrungsberichte zu Bewegung im Unternehmen

up


up

Gestalten und Bewegen (G&B)

Logo G&B


G&B ist ein Verbesserungsprogramm körperlich belastender Arbeitssituationen. Vor Ort werden gemeinsam unter Einbeziehung der betroffenen MitarbeiterInnen Lösungsvorschläge erarbeitet.


 Termin Zielgruppe

Nach individueller Vereinbarung direkt

im Betrieb                        

Alle MitarbeiterInnen

Im nachstehenden PDF-Dokument finden Sie weitere informationen zu diesem Seminar:

up


up

Was unterscheidet MbM von G&B?

Die wichtigste Zielsetzung von MbM besteht darin, Betriebe anzusprechen, damit diese geeignete Personen zu innerbetrieblichen MultiplikatorInnen ausbilden lassen. Die MbM-MultiplikatorInnen bekommen das Rüstzeug, um Bewegungspausen in den Arbeitsalltag aktiv zu integrieren und ihre KollegInnen insgesamt zu mehr Bewegung zu animieren.

Die wichtigste Zielsetzung von G&B liegt im Ansprechen von Betrieben, welche die Arbeitssituation und die optimalen Bewegungsabläufe gemeinsam mit den MitarbeiterInnen optimieren wollen. Und zwar über das gesetzlich vorgeschriebene Ausmaß des ArbeitnehmerInnen-Schutzes hinaus.